Kette aus Giessharz-Trapezen

Die kleinen Trapeze wirkten ja etwas zierlich, hier sind die großen Nachfolger.

Da ich im Moment im Farbverlauf-Fieber bin, sind die Einzelteile auch mit Schlieren umgesetzt worden. Bis hierhin ist das Ergebnis schon mal ziemlich knorke.

Auf dem Weg die üblichen Hürden, diesmal liegts an den Silikonformen. (Siehe Post vom 21.04., da kann man sich die Formen gut anschauen). Leider habe ich ausgerechnet bei diesen Formen extrem mit Luftblasen zu kämpfen, und zwar vor allem an den Unterseiten, so dass die Einzelteile sehr scharfkantig sind. Die Kanten verlangen beim Schleifen also besondere Aufmerksamkeit.

So zackig gehts vom Entwurf zum fertigen Stück.
So zackig gehts vom Entwurf zum fertigen Stück.

So zackig gehts vom Entwurf zum fertigen Stück.

..und dann gabs kein Halten. Zack-zack war die Kette auch schon fertig. Stimmt von den Proportionen, vom Gewicht, vom Tragen, von der Optik. Rundum ein gelungenes Ergebnis. Zugegebenermaßen habe ich die eine oder andere Luftblase einfach gelassen. Zusammen mit den schlierigen Farben sieht das kosmisch aus.

Blasen hin oder her, ein feines Stück. Ich mags.

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post