Hornstein Montage und weitere Überlegungen

Vier Überlegungen zur Konfektionierung der Hornstein-Perlen, ein Ergebnis: so wird die zukünftige Kette montiert. Zuvor wurden Bohrungen an diesen Reste-Perlen gesetzt und die Möglichkeiten ausprobiert.

Weiter gehts: Insgesamt stehen mir 14 Perlen verschiedener Größe mit einer geschätzten, montierten Gesamtlänge von 45 cm fertig zur Verfügung. Weitere 14 Perlen, davon 6 mit größerer Bauart, sollten eine Endlänge von 100 bis 110 cm ergeben. Die Kette wird lang getragen. Ob ein separater Verschluss benötigt oder die Kette doch geschlossen konfektioniert wird, hängt von der tatsächlichen Gesamtlänge ab. Für die Bohrungen bedeutet das, die jeweils größte Perlenausdehnung als Bohrachse zu Grunde zu legen.

Die bereits fertig bearbeiteten Perlen stammen aus drei verschiedenen Giess-Sessions und haben daher unterschiedliche Farbnuancen. Damit am Ende ein stimmiges Gesamtbild herauskommt, werden beim nächsten Guss alle drei Farbwelten verarbeitet und gemischt.

Ob das am Ende auch alles so funktioniert, muss man sehen. Auch vom Gewicht habe ich noch keine Ahnung, wie sich das in der Realität verhält. Es ist die erste Kette, die mit einem derart massiven Giessperlenaufgebot von mir umgesetzt wird. Im Kopf sieht die Kette derzeit so aus: durchgängig aus Hornstein-Perlen mit maximal 6-7 mm Konfektionierungsabstand. Größere Perlen im unteren Bereich am Bauch, zum Hals verjüngen sich die Perlen.

Ich sehe bei diesem Funktionstest direkt die fertige Kette vor mir!

Ich sehe bei diesem Funktionstest direkt die fertige Kette vor mir!

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post