Es wird ... orange Resin-Taler

Mit einem schiefen Grinsen habe ich festgestellt, dass es zu den Vorgängern der Kette aus orangenen Resin-Talern, nämlich den blauen Resin-Talern, gar keinen Eintrag im Blog gibt. Eine Idee, warum?

Nun, diese verflixten Taler haben mich mürbe gemacht. Ich erwähne das jetzt, weil ich diese blauen Taler rund drei Monate lang insgesamt rund fünfzigmal gefädelt habe. Immer mal wieder, zweimal am Abend, oder zwischendurch einfach mal, wenn ich eine halbe Stunde Zeit hatte. Und es hat neunundvierzigmal nicht funktioniert.

Dann: einmal eine finale Sitzung und konsequent alle Schwachstellen ausgemerzt. Da habe ich am Stück sechsmal alles neu gemacht. Und jetzt weiß ich definitiv: diese Kette ist fertig und wird nie, nie wieder angefasst, und dann habe ich sie direkt in meinen Etsy-Shop verbannt:

https://www.etsy.com/de/listing/212670334/kurze-halskette-aus-schwarzen-und-blauen?ref=shop_home_active_2

Zum Glück kann ich jetzt wenigstens einen perfekten Perlknoten. Das hat den Einstieg in diese Kette wirklich erschwert. Bei Gelegenheit werde ich dazu eine Anleitung als Eintrag verfassen. Sämtliche Youtube-Anleitungen waren eher verwirrend als hilfreich.

Zurück zum hier und jetzt: nach der ersten Taler-Kette bin ich mit den Eigenheiten dieser speziellen Resin-Perle vertraut. Die ist an sich schwierig, weil sie so flach ist, was ihre Beweglichkeit bestimmt. Und die Platzierung der Bohrlöcher (weiter oben oder unten auf dem Taler) ist eine weitere Eigenheit, die dazu führt, dass jeder Taler nur an einer bestimmten Stelle in der Kette genau richtig liegen wird.

Nun muss ich einfach, weil ich es wissen will, und diesmal ausreichend Material habe, diverse Anordnungen ausprobieren. Zum Beispiel große und kleine Elemente abwechselnd gereiht.

Ein Strang Resin-Taler, abwechselnd gereiht. ...

Ein Strang Resin-Taler, abwechselnd gereiht. ...

..und zweimal geschlungen...und zweimal geschlungen...und zweimal geschlungen.
..und zweimal geschlungen.

..und zweimal geschlungen.

Das ist nicht besonders überzeugend. Dafür kann ich hier schon Details erkennen, die vermuten lassen, dass die Anordnung der Größe nach die richtige Lösung ist.

Als Ausgangspunkt schon mal nicht schlecht. An dieser Stelle werde ich jetzt weitermachen. In Bälde also mehr dazu!

Bis dahin, liebe Grüße!

Zweite Version: oben kleine Taler, unten die großen.

Zweite Version: oben kleine Taler, unten die großen.

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post