Schaut euch bitte dieses Stück feinster Harz-Arbeit an. Denn dafür ist so ein Blog auch gut: nicht nur, dass ich meine kleine Künstlerseele fast nackelig in den Wald hineinwerfe, ab und zu kommt auch was zurückgeflogen.

Zum Beispiel der Erzeuger dieser schönen Dinge mit Namen Frank Kuhlmann. Der in der Regel aus Holz, aber auch aus Holz und Harz, ganz meisterliche Sachen fertigt. Bitte erfreut euch mit mir an seinen außergewöhnlichen Stücken. Seht selbst!

Was mich natürlich besonders fasziniert, ist die Kombination der zwei Disziplinen Holzbearbeitung und Gestaltung mit Harz. Oft ist es so, dass Harz mit sich selbst einen Hang zum Unspektakulären hat und erst in Ergänzung mit einem anderen Werkstoff, oder einem anderen Können, zu einer besonderen Blüte gelangt. Wie hier.

(Beim Anblick seines Werkraums bin ich ein kleines bißchen ohnmächtig geworden. Ordentlich, funktional, strukturiert. Und vollgepackt mit den allerfeinsten Maschinen. Ganz ehrlich: da würde ich mich ja gerne mal eine ganze Nacht einschließen, um (natürlich heimlich) an den Apparaturen zu fingern. Aus so einem paradiesischen Arbeitsumfeld würde man mich wahrscheinlich überhaupt nicht mehr herausgeschleift bekommen.)

Kann mich nicht sattsehen. Foto: Frank Kuhlmann. Quelle: harzholz.jimdo.com

Kann mich nicht sattsehen. Foto: Frank Kuhlmann. Quelle: harzholz.jimdo.com

Tag(s) : #Giessharz Schmuck

Diesen Post teilen