Schalen aus Harz_2

Hier die fotografische Begutachtung des Seifenschalensets im "Schildpatt-Look". Bei dieser Mustertechnik wird Giessharz in drei verschiedenen Farben eingefärbt und und mit klarem Harz abwechselnd in die Silikonform geschichtet. Der Guss passiert in einem Arbeitsschritt, also nass-in-nass. Durch den Hell-Dunkel-Kontrast entstehen ganz dramatische Farbschlieren mit weichen, malerischen Übergängen.

Schalen aus Harz_2
Schalen aus Harz_2
Schalen aus Harz_2
Schalen aus Harz_2
Schalen aus Harz_2
Schalen aus Harz_2

Zur Seife: es handelt sich um ein klassisches 25 %-Rezept, das immer hervorragend gelingt und traumhafte, mächtig schäumende Seife hervorbringt. Gerne arbeite ich mit Lebensmittelfarbe, um ein bißchen Abwechslung in der Optik zu erzielen. Das genaue Rezept findet ihr hier.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Lisa 08/05/2019 00:46

Wow!! Wunderschön. Mit welcher Art von Harz bekommt man diesen tollen Effekt hin?! Eher flüssig oder zähflüssig aber schneller härtend? Es sieht aus als wäre es mitten beim Eingießen gehärtet. Liebe Grüße

Edna Mo 08/05/2019 06:46

Hi Lisa, danke für Deinen Besuch und fürs Lob. Am Besten nimmt man für den Marmoriereffekt ein schnellhärtendes Harz und gießt das gefärbten Harz abwechselnd ein. Den Rest erledigt dann der Zufall!
Herzlich grüßt Dich
Edna Mo