An unaufgeräumten Strandabschnitten findet man oft sehr lustig geformten Abfall aus Kunststoff, der durch die Wanderung im Meer und das Schleifen mit Sand interessante Strukturen und weiche Außenkanten aufweist.

Genau das Richtige für meine "wenn-es-gut-aussieht-mache-ich-Schmuck-draus"-Kollektion. Und so habe ich aus einigen Kunststoffteilen eine kurze Kette mit vier ganz unterschiedlich geformen Anhängern konzipiert und die flachen Abfall-Teile mit Silikon abgeformt.

Wie die Originalteile aussehen, könnt in dieser Beschreibung zum Formenbau mit Formaform, einer wieder einschmelzbaren Abformmasse, nachschlagen.

Mit verschiedenfarbig eingefärbtem Harz wurden dann marmorierte Repliken der Abfallteile gegossen und damit in ganz neuem Erscheinungsbild nachempfunden. Mithilfe der Ösen-wickel-Technik und verschiedenen Halsbefestigungen wurden daraus jeweils unterschiedlich anmutende, kurze Ketten.
So wird aus den Resten, die das Meer ausgespuckt hat, wieder etwas Neues und Hübsches geschaffen. Das ist doch ein wunderschöner Gedanke, oder?

Giessharz-Anhänger in kräftigen Farben an Edelstahl-Gliederkette.
Giessharz-Anhänger in kräftigen Farben an Edelstahl-Gliederkette.
Giessharz-Anhänger in kräftigen Farben an Edelstahl-Gliederkette.

Giessharz-Anhänger in kräftigen Farben an Edelstahl-Gliederkette.

Giessharz-Anhänger in zarten Pastelltönen an weißer Lederkordel.
Giessharz-Anhänger in zarten Pastelltönen an weißer Lederkordel.
Giessharz-Anhänger in zarten Pastelltönen an weißer Lederkordel.

Giessharz-Anhänger in zarten Pastelltönen an weißer Lederkordel.

Tag(s) : #Giessharz Schmuck

Diesen Post teilen