Liebe Leute. Es ist geschafft.

Das letzte Jahr hat sich müde und angestaubt zu Ende geschleppt. Ein blitzblankes, neues Jahr wartet auf uns. Alte Ordner werden zugeklappt und durch leere Kladden ersetzt. Hungrige Festplatten ersetzen die mit vollgestopften Gigabytes. Ein makelloser Kalender wartet auf die ersten Termin-Einträge. Kaum haben wir ein wenig verschnauft, unter Tannengrün und mit plätzchenschwerem Magen, da lacht uns 2016 auch schon wieder mit einem breiten Grinsen an. Wie eine foxtrottsüchtige Tanzpartnerin am Abschlussball mit einer unwiderstehlichen Zahnlücke und einer schiefen Schleife im Haar.

Auf, auf, ich warte auf euch.

Ich hüpfe erst mal ganz launig auf dem Bett. Ist natürlich nicht meins. Da hätte ich Sorgen wegen dem Lattenrost. Aber im noblen Hotel, wo die Matratze hart, die Pfosten aus geschweißtem Stahl und die Anonymität dein bester Freund ist, kann man den Lattenrost getrost mal an seine Belastungsgrenze bringen. Dieses Bett ist einfach der Hammer!

Ich könnte jetzt einen schönen Rückblick-Eintrag machen, die handgefertigten Perlen aus Harz, die fertigen Ketten und überhaupt alles mal durchzählen, was ich im letzten Jahr aus den diversen Ärmeln geschüttelt habe, wo aus abstrakten Gedanken echte Materie geworden ist, und mich an meiner chinesischen Fließbandfleißigkeit erfreuen.

Aber vielleicht später. Erst mal verschnaufen. Dann stürze ich mich wieder in mein ganz persönliches Projektgetümmel.

Ich freue mich auf ein spannendes, aufregendes, erwartungsfrohes neues Jahr mit euch!

Es grüßt euch herzlich

hop hop hop

Edna Mo

Hoppy New Year
Hoppy New Year
Hoppy New Year
Hoppy New Year
Tag(s) : #Was Edna denkt ...

Diesen Post teilen