Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Es ist wieder an der Zeit, die Komfort-Zone zu verlassen und sich mit Dingen auseinanderzusetzen, die mir persönlich nicht so liegen. Wie das Thema der aktuelle Aktion "Mein Kleid - Mein Rock" der Ü30Blogger.

Röcke und Kleider finde ich im Gegensatz zu Gunda kompliziert zu tragen.

In Strumpfhosen kriege ich Atemnot und ohne mag ich meine Beine selbst im Sommer ungern herzeigen (vom Gefühl, dass sich schwitzige Schenkel aneinander reiben, mal ganz abgesehen). Aber der viel entscheidendere Grund ist, dass ich mich in Hosen selbstverständlich fühle und "unten offen" vielmehr verkleidet. Gleichzeitig eingeschränkt und exponiert. Was eigentlich ein Widerspruch an sich ist, offensichtlich aber zum landläufigen Frauenbild dazugehört.

Im Rahmen dieser Blog-Aktion habe ich versucht, das Thema für mch noch einmal zu "packen" und trotz "nackeliger Beine" ein Wohlfühleffekt zu erzielen.

 

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Mein Sparringspartner ist der mir eigentlich viel zu enge, viel zu lange Jeansrock, ein frühes Beutestück der späten Neunziger vom Modeschweden. Ein furchtbares Stück, das sogar schon einige Jahre in meiner Upcyclingkiste dem drohenden Tod durch Zerschneiden entgegengeweint hat.

Dieses Ding ist der klassische Fehlkauf und angezogen eine echte Folter. Man kann in diesem Ungetüm nämlich überhaupt nicht richtig gehen, weil der Saum unten nicht breit genug ist für einen durchschnittlichen Schritt. Man wird eher zum Trippeln angehalten. Und es fühlt sich dabei so an, als würde im schenkelhohen Meer gegen die Strömung anwaten. Dazu die Erkenntnis, dass man unter einem Jeansrock auf keinen Fall Strumpfhose tragen sollte, weil der Rock sich mit jedem Schritt schraubenförmig an den Hüften hocharbeitet.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Dass und wie man eine Niederlage in einen Sieg verwandeln kann, gehört ja zu meinen persönlichen Lebensweisheiten. Und alle Jubeljahre zupfe ich dieses Jeanszelt aus meiner Kiste und überlege, was man bloß damit anstellen kann.

Eigentlich war ich auf der Suche nach Hosenträgern für meine Bundfaltenhose. Als Nachhaltigkeitsfreundin frage ich für so eine Beschaffung erst mal im Bekanntenkreis nach und siehe da: Ralf wollte sich gern langfristig von seinen blauen Hosenträgern trennen. Da sehe ich direkt Peter Behrens von Trio vor mir, höre DA DA DA und fühle mich blitzartig in meine Jugend zurückversetzt.

Man kann breite blaue Hosenträger nun clownesk finden oder nicht. Da man diesen Rock als Kleidungsstück aber generell nicht ernst nehmen kann, machen die Hosenträger als Ergänzung den Gesamteindruck nicht wesentlich anders. Und da dem Rock damit die mögliche Chicness gänzlich genommen wird, fühle ich mich darin auch spontan viel besser. Zusammen mit Turnschuhen ist die Kombination für mich absolut aushaltbar.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Technischer Vorteil der Hosenträger: wenn man den Rock mithilfe kurz eingestellter Hosenträger das entscheidende Stück höher am Leib trägt (so rund 25 cm), verflüchtigen sich einen Haufen Probleme ganz von alleine: plötzlich kann ich wieder atmen, durch den hohen Saum kann ich normale Schritte machen und insgesamt schlackert das ganz Ding locker und bequem um meine Hüfte.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

No go Gürtel und Hosenträger - nicht bei mir. Da die Passform des Rocks nun überhaupt nicht mehr zu den darunterliegenden Körperregionen passt, wird das mehr ans Stoff aus dem Gesäßbereich mit dem Gürtel auf "Unter-Rippenbogen-Höhe" zusammengezurrt.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Blau kombiniere ich gerne mit Weiß (in Blau mit Blau sehe ich zum Fürchten aus), und gerne mit kleinen kontrastfarbigen Farbtupfen. Daher wurde der Jeansrock mit einer hellen Bluse, dem blau-roten-Stickgürtel von Künstler Roman Klonek und viel rotem Harz-Schmuck aus meiner Selbermach-Manufaktur kombiniert.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Die Bluse ist aus dünner Baumwolle, mit kleinen blauen Ankern bedruckt und hat ein Rückenteil aus Spitze. Spitze ist wegen des Kitschfaktors sonst nicht mein Fall, aber an diesem völlig unromatisch konstruierten Teil konnte ich nicht vorbei gehen.

Da das ganze Oberteil zur Transparenz neigt, kombiniere ich darunter als Farbtupfer einen orangefarbenen Bikini.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Kurzes Abschweifen ins Fototechnische:

derzeit experimentiere ich bewusst mit Mischlichtsituationen (Blitzlicht zum Tageslicht kombiniert, obwohl es eigentlich gar nicht nötig wäre). Da der Kamerabltz aber nur eine bestimmte Reichweite hat, habe ich für diese Aufnahmen eine externe Blitzlampe eingesetzt, mit mehr WUMMS.

Daraus ergibt sich eine ziemlich irre Lichtstimmung, die an einen Thriller erinnert: der Garten ist bei bewölktem Himmel eigentlich ein sehr düsterer Ort, daher gibt es im Hintergrund auch eine starke Schattenbildung. Davor im partiellen Licht exponiert ausgesetzt, die Person. Man erwartet fast, dass hinten urplötzlich ein Schatten durchs Bild huscht.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Am Hals trage ich eine der MIRAs, ein Arrangement aus Harz-Repliken von Rinderknochen.

Das klingt jetzt merkwürdig, ist es aber gar nicht. Zum weiterführenden Erläuterungen bitte hier klicken. In dieser Umsetzung mit lustigen Punkten und Klecksen schwindet der tierische Ursprung schon gegen Null.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Die Armreifenform habe ich ursprünglich in Fimo modelliert und von der geschliffenen Fimo-Vorlage eine Silikonform abgenommen. Mit Kunstharz habe ich diese Form schon -zig mal in diversen Gestaltungen umgesetzt. Nach einer ganzen Ära, in denen hauptsächlich marmorierte und opake Farbeffekte entstanden, arbeite ich jetzt mit dem Mix aus transparenten Farben und weiß, daraus entstehen wieder ganz andere Muster und Effekte.

Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends
Mein Kleid – mein Rock – ü30Blogger & Friends

Und was sage ich nun zum Thema "Rock-Ungetüm", nachdem ich den ganzen Tag damit herumgeturnt bin?

In dieser hochgezurrten Hosenträger-Umsetzung ist der Rock neben bequem auch lustig. Damit lässt es sich schon besser aushalten, solange es sich um ein überschaubares Zeitfenster handelt. Dennoch seufze ich wohlig und erleichtert auf, wenn ich wieder in eine Hose schlüpfen kann. Ich bin damit einfach bequem und ohne Einschränkung unterwegs. Komischerweise bilde ich mir auch ein, dass ich in Hosen generell besser aussehe.

Schau doch auch bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei.

Viel Spaß mit den "verrockten" und "verkleideten" Ansichten der anderen U30-Bloggermädels wünscht Dir

Edna Mo

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post

Moppis Blog - Aus Freude. 08/29/2016 16:56

So einen Rock habe ich auch noch. :-)) Hast Du cool kombiniert mit den Hosenträgern. Ich trage meinen gar nicht mehr.

Liebe Grüße,
Moppi

Edna Mo 08/30/2016 06:38

Mittlererweile habe ich fast den Eindruck, dass fast jeder so ein Ding hatte!
Dir einen feinen Dienstag!
Herzlich grüßt Dich Edna Mo

Lana-SHON 08/25/2016 01:01

Aber das ist sehr sexy!!!!!!! Ich bin beeindruckt...
http://www.shon-stylish-healthy-organic-natural.com/

Edna Mo 08/25/2016 08:30

Danke schön! Das wäre das Adjektiv, dass ich am wenigsten erwartet hätte. Jetzt bin ich beeindruckt!
Herzliche Grüße in die Schweiz von
Edna Mo

Claudia 08/24/2016 23:11

Der Rock ist klasse und sieht bei dir sehr gut aus! Deine Bluse gefällt mir besonders gut! Kombiniert mit dem Rock ein perfektes Outfit! Vor allem deinen Schmuck werten das ganze richtig auf.
Deine Fotos sind echt super - wie immer! Genial!
LG
Claudia

Edna Mo 08/25/2016 08:28

Liebe Claudia,
nachdem ich den Beitrag vertextet hatte, dachte sich so bei mir: du hast es versucht, war ok, aber jetzt kannst Du den Röcken und Kleidern ja wohl endlich Adieu sagen. Klassische Fehleinschätzung. Ja, ich werde dran bleiben und den Rock und das Kleid für mich noch einmal neu entdecken müssen.
Danke Dir sehr für deinen lieben Zuspruch!
Liebe Grüße sendet Dir
Edna Mo

HappyFace313 08/24/2016 22:07

:-) Liebe Edna-Mo,
die Idee den Rock mit Hosenträgern einfach "anzuheben" ist toll.
So wie Du ihn trägst, passt er richtig gut zu Dir. Vielleicht wird das ja doch noch mal was mit Dir und dem Rock - Freundschaft auf Lebenszeit?
Schönen Abend und ganz liebe Grüße :-)

Bärbel 08/24/2016 21:11

Huhu Edna, ich habe mich auf Deinen Beitrag ganz besonders gefreut, weil Dein Blog ein ganz besonderer ist! Und ich habe bei den Bildern auch gleich gedacht: super geblitzt, man sieht gar keine Schlagschatten im Gesicht. Du hast es eben drauf, nicht nur technisch! Als ich 1988 in den "Westen" durfte, habe ich mir genau ein Kleidungsstück gekauft. Einen Midi-Jeansrock - allerdings ist es ein Tellerrock - also auch bei meinem Schrittmaß kein Problem. Leider passt mir nach Jahren das hohe Bündchen nicht mehr, aber natürlich habe ich ihn noch - und auch noch alte Fotos ;-)

Mir gefällt auch Dein Beiwerk wieder extrem gut: die bunte Mira, die Bluse mit dem Spitzenrücken und nicht zu vergessen, die coolen Hosenträger.

*hach* es macht immer viel Spass bei Dir!

LIEBE GRÜSSE

Bärbel

Edna Mo 08/25/2016 08:22

Danke schön für diese fette Schmeichelei, mein liebes Bärbelkind (*freu*), das lässt mich heute den restlichen Tag mit einem beseelten Grinsen herumlaufen. Das Fotografieren mit dem "ohne Schlagschatten" war übrigens nicht ganz so einfach, danke Dass Dir das aufgefallen ist!!!!! Dir steht ein Faltenrock supergut, wie ich es in deinem Beitrag gesehen habe. An mir könnte ich mir das gar nicht vorstellen. Aber nach dem vielen positiven Zuspruch werde ich mich dem Thema "mehr Rock" unbefangener nähern.
Dir einen sonnigen Tag und liebe Grüße
Edna Mo

Sunny 08/24/2016 21:05

Liebe Edna,
ich finde Dich in diesem Outfit einfach nur genial. Jedes Detail ist einfach genial. Und vor allem hast Du die Figur dazu. In solch einem Rock würde ich wie eine Litfasssäule aussehen.
Aber ich kann Dich auch verstehen, dass Dir der zu gstarrad ist. Ich bin auch eher die Hosenfrau. Wobei ich lange Maxikleider aus dickem Shirtstoff zwischenzeitlich bei superheißen Temperaturen für ins super heiße Büro für mich entdeckt habe.
LG Sunny

Edna Mo 08/25/2016 08:16

Hallo Sunny,
ein wenig litfaßig ist das schon. Durch Hosenträger und Gürtel fällt es allerdings nicht so auf. Die Hosenträger machen den Oberkörper optisch so breit, dass der Rock dagegen wie ein Stengel wirkt.
Jetzt wo Du es sagst: ich habe auch so ein knielanges Jersey-Kleid im Schrank. Ich sollte Gundas Rat beherzigen und es einfach mal anziehen!
Herzlich grüßt Dich Edna Mo

Sabine Gimm 08/24/2016 12:46

Du hast die Rock-Situation ja echt clever gelöst. Die Idee mit den Hosenträgern ist klasse. Insgesamt ein echt tolles Outfit.

Endlich bricht mal jemand eine Lanze für die "Hosen-Träger". Mir geht es nämlich ähnlich. Ich kann mich in Röcken und Kleidern einfach nicht so gut bewegen. Auch Puder an den Oberschenkeln verhindert keine Reibung.

Deine Foto-Experimente nehme ich gern gleich mit auf.

Liebe Grüße Sabine

Edna Mo 08/26/2016 12:45

Huhu liebe Patricia,
Schenkelschoner! Was für ein Klasse Tipp! Das kann ich mir für mich sehr gut vorstellen. Her mit den Dingern!
Herzlichen Dank für das Lüften dieses Geheimnisses!!!!!!!!!
Zukünftig Rock-und-Kleid-entspannte Grüße
von Edna Mo

Patricia 08/26/2016 10:48

Du hast nach Geheimnissen unter den Kleidern gefragt, ich hätte da eins für dich....Die Damen der Big-Size-Szene schwören auf Bandelettes, ich kann dir dazu nichts sagen - aber alles was ich dazu gelesen habe, war stets positiv und sexy sehen sie auch noch aus. Also was will Frau mehr.......http://www.bandelettes.com/press/anti-chafing-%E2%99%A5-bandelettes-german/

Edna Mo 08/24/2016 16:19

Huhu Sabine, au ja, auf deine Fototechnik-Interpretation bin ich sehr gespannt (der Tageslichanteil wird etwa eine Blende unterbelichtet, dafür der Blitz eine Blende über). Und auch dein Lob für den Hosenträger kann ich gut annehmen. Das wäre sowieso mal ein schönes Blog-Hop-Thema, weil es so "unmodern" ist. Zu deinem neugeschöpften Boys-Style passen Hosenträger ja auch wie die Faust aufs Auge.
Ich hoffe das Thema mit den schwitzigen Schenkeln im Sommer wird von den nachfolgenden Kolleginnen noch einmal beleuchtet.
Ich zumindest kann ohne Strumpfhose im Sommer nicht längere Strecken zu Fuß absolvieren. Das ist einfach unangenehm. Beim Joggen in kurzer Hose kommt ein dicker Klecks Vaseline auf die Innenseiten der Schenkel. Leider kein Tipp, den man für den Arbeitsalltag übernehmen könnte.
Also meine Damen, her mit den unter den Röcken gut gehüteten Geheimnissen!
Herzlich grüßt Dich
Edna Mo

Patricia 08/24/2016 12:36

Genau diesen Rock meinte ich, in meinem Post! So einen Jeansrock hatte ich früher auch und habe ihn sehr gerne getragen (Es war einmal), heute würde es mir wie Dir gehen .....diese Tippelschritte würden mich nerven! Deine Umsetzung sieht locker, gemütlich und zu Dir passend aus! Toll! Von deinem Schmuck habe ich schon mal gelesen, sehr interessante Sachen machst du da. Lieben Gruß Patricia

Edna Mo 08/24/2016 16:11

Ich wette, liebe Patricia, so einen Rock hat bestimmt jede zweite entweder getragen oder tut es noch. Wir könnte uns zusammenrotten und eine "Bewegungseinschränkung-bei-Jeansrock-Selbsthilfegruppe gründen". Danke für deine netten Worte und herzliche Grüße
Edna Mo

MissXoxolat 08/24/2016 12:34

Also ich finde den Rock super und der passt auch total zu dir!
Ich glaube, ich hatte in den 90ern auch mal so einen langen Jeansrock und ich glaube mich auch an genau die gleichen "Bewegungsprobleme" erinnern zu können...

LG Angelika

Edna Mo 08/24/2016 16:08

Hi Angelika,
da kann man sich schon wundern, wer sich sowas ausgedacht hat!
Aber einen Charme haben diese langen Jeansröcke trotzdem.
Dir herzliche Grüße
Edna Mo

Tina von Tinaspinkfriday 08/24/2016 11:58

Liebe Edna Mo, toll Deine Fotos. Hab mich schon ein wenig über die sehr hellen Bilder teilweise gewundert. Du leuchtest. :) Ich liebe Deine Fotoeperimente, genau wie Deinen Schmuck und Deine Klamottenexperimente. Ich muss immer suf den Gürtel gucken. gib zu den hast Du einem Kind abgenommen :))
Toller Post, ich wünsche Dir noch einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

Edna Mo 08/24/2016 16:07

Huhu Tina, was für ein schönes Bild. Die leuchtende Edna Mo schleicht im Dunkeln herum und beklaut Kinder. Köstlich, ich könnte mich beömmeln vor Lachen. Danke für diesen herrlichen Schmunzler und deine netten Worte!!!
Leider ging dem Gürtel kein Verbrechen voraus. Ich habe 35 Euro auf einer Vernissage an den Künstler bezahlt. Ist ganz regulär für die in der Kindheit klebengebliebenen Erwachsenen gedacht. Sonst würde ich den wohl auch nicht um meine Taille kriegen.
Dir liebste Grüße
Edna Mo

Gunda von Hauptsache warme Füße! 08/24/2016 11:45

Ach Du ... - beste Figur, superkreativ in Sachen Kombinationen und dann will sie keinen Rock anziehen ... ich glaube, hier müssen wir mal ein bisschen trainieren! :)

Also: ICH finde Deine Kombi klasse! Insbesondere mit dem Oberteil (GERADE die Spitze isses doch!!!) und den "unpassenden" (Quatsch!) Hosenträgern drüber + hochgezurrt + Sportschuhe sieht das Ensemble total cool aus. Bleibt als Gegenargument evtl. "unbequem" und "unpraktisch" - DAS verstehe ich natürlich. Blöd, wenn man nicht normal gehen kann. Also entweder noch 'nen Schlitz reinmachen oder extrem kürzen oder entsorgen - dann aber bitte einen neuen kaufen und anziehen! :)

Anhand des einen Bildes, auf dem Du mehr Bein zeigst, finde ich ohnehin, dass Du durchaus auch kürzer tragen kannst/solltest. Wo liegt genau Dein Problem mit den Strumpfhosen? Hast Du verschiedene Materialien probiert? Nylons mag ich ja auch nicht so - schon gar keine dünnen, aber die gestrickten sind super! Alternativ die Blickdichten von "nur die". Und das Runterrutschproblem hab' ich auch lösen können, also ist alles schick und an mir zumindest auch totaaaaaaal bequem. Seltsam, dass Du das (bisher??? *hoff*) nicht so magst. Das mit dem Trainieren hab' ich durchaus ernst gemeint - ich glaube, leicht verrückte Strumpfhosen-Rock-Kombis würden hervorragend zu Dir passen - an das ungewöhnliche, kreative Kombinieren traust Du Dich auch viel eher heran als ich. Also mach doch! :)

Liebe Grüße und vielen Dank auch noch für das explizite Verlinken!
Gunda

Edna Mo 08/25/2016 18:07

Klasse, Danke für alles, liebe Gunda.
Und bitte nicht entschuldigen - für was? Darum habe ich doch gebeten!
Der Trick mit dem Miederhosenhalter geht also auch luftiger. Nächstes Problem: Wegen meines runden Gesäßes trage ich am Liebsten nur Strings. Da ist die Haltewirkung für Strumpfhosen aufgrund der geringen Aufliegfläche vielleicht nitch so gegeben. Aber ich werde es austesten!
Für deine Unterstützung gibts jetzt hier ein virtuelles Bussi -> (*Smack*)
Ganz liebe Grüße
Edna Mo

Edna Mo 08/24/2016 16:02

Liebe Gunda,
das nenne ich mal eine rockige Unterstützung! Vielen lieben Dank für deine ausführliche Betrachtung und Bewertung meines "Problemchens". So wie Du das beschreibst, fühle ich direkt einen Motivationsschub (-schubbs müsste es ja fast schon heißen) in mir aufsteigen. Ganz DICKES DANKESCHÖN dafür!
Ja, natürlich liegt es auch an den Strumpfhosen. Ich habe 25 im Schrank, und nur zwei passen halbwegs. Die Erfolgsquote beim Kauf liegt bei unter 5%. Ich warte noch immer auf ein Upyclingprojekt um diese unnützen Teile loszuwerden. Und wo bekommst Du diese kessen geringelt-gestrift-gemusterten Exemplare her?
Und wie hast Du das Runterrutschproblem gelöst? Im Winter nehme ich dafür Miederhöschen (ja, liebe Damen, nun ist es gesagt), aber im Sommer kriegen mich keine 10 Pferde in so ein Ding.
Auf jeden Fall finde ich es pfundig, dass Du mir so eine kolossale Unterstützung sein möchtest, das nehme ich gerne an.
Ich werde trainieren - versprochen.
Gerührte Grüße
(von der heute wieder in Hose unterwegs seienden)
Edna Mo

Fran 08/24/2016 09:52

Ich liebe, liebe, liebe das gerockte Outfit. Blaue Hosenträger finde ich nicht clownesk, sondern cool, die Idee, den Rock hochzuzurren ist genial und der Schmuck setzt das Tüpfelchen aufs i. Ganz großes Kino, bis hin zu den Turnschuhe. Hach, schön.
Liebe Grüße
Fran

Edna Mo 08/25/2016 18:03

Dicker Pulli - wird gemacht!
Liebe Grüße Edna Mo

Gunda von Hauptsache warme Füße! 08/25/2016 17:25

Bin zwar nicht Fran, aber an genau die dachte ich bei Deinem Outfit. Ähnlicher Stil! :)
Und für dicken kurzen Strickpulli und Docs zum Rock bin ich definitiv auch!
LG
Gunda

Edna Mo 08/24/2016 15:52

Huhu Fran, schön mal wieder von Dir zu hören - und extra schön deine Worte des Zuspruchs.
Mit Doc Martens und dickem, kurzem Strickpulli lasse ich das Rock-Ding vielleicht auch nochmal zum Winter raus, was meinste?
Fühl dich umärmelt und
herzlichst gegrüßt
von Edna Mo

Babyblue 08/24/2016 09:43

Hey, das ist doch ein echt cooler Look mit dem Rock!!! Mir gefällt das super gut und er passt zu Dir!! Ich hab ja auch einen ähnlichen Jeansrock, nur unten etwas enger. Ich mag den gerne. Das einzig blöde an Röcken ist, dass ich immer so lange überlegen muss, was für ein Oberteil dazu passt. Daher find ich Hosen und Kleider praktischer.

Tolle Fotos hast Du gemacht :-) Und Dein Gürtel mit russicher Schrift.. auch ein lustiges Teil :-)

Liebe Grüße
Bianca

Edna Mo 08/25/2016 08:14

Einen Schlitz reinschneiden - super Idee! Danke, liebe Bianca! Ich raffe das Ungetüm auch einfach ans Knie, wenn ich mal flitzen muss. Liebe Grüße Edna Mo

Babyblue 08/24/2016 19:52

Ja, es geht, er hat hinten auch einen Schlitz. Aber rennen könnte ich damit natürlich nicht, als ich den Berg runterlief, hab ich ihn einfach hochgezurrt, um Beinfreiheit zu haben.. ;-)

Edna Mo 08/24/2016 15:50

Huhu Bianca, danke schön! Kommst Du denn mit deinem Rock zurecht, wenn der unten "noch" enger ist? Die Oberteilfrage finde ich dagegen ganz unkompliziert. Mit Tunika etwas feiner oder Motto-Shirt und Flip-Flops ganz leger hätte ich den Rock auch gut kombiniert gefunden.
Dir herzliche Grüße
Edna Mo