DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM

DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM

Heute vor drei Jahren habe ich diesen Blog eröffnet und einen ersten Post geschrieben. Wie sich dieser Blog entwickelt und wohin er mich führt, hätte ich mir damals nicht ansatzweise ausmalen können.

Anlässlich dieses denkwürdigen Anlasses verwöhne ich meine lieben Leserinnen und Leser mit einer wunderschönen Kunstharz-Kreativtechnik, zum Freuen oder Nachbasteln.

Heute werden Untersetzer hergestellt, basierend auf einer selbst ersonnenen Spielerei mit cremiger Modelliermasse, Klebeband, Kunstharz  und einer CD ROM.


Als "Quick-und-Easy-Technik", die ohne Gießform und wenig Nachbearbeitung auskommt wird dafür gesorgt, dass Berge von sich nicht mehr in Benutzung befindlichen CD ROMs nachhaltig wiederverwertet werden und dabei auch noch schick aussehen.

Diese Technik habe ich bereits einmal bei der kunstvollen Veränderung von farbigen Harzscheiben vorgestellt. Etwas weniger abstrakt ist die Nutzung von CD-Rohlingen als Grundlage für die handgefertigten Untersetzer.

Das Einharzen von Fotos oder Zahnrädern würde hier auch ganz wunderbar funktionieren. Ich mag aber lieber Muster und Abstraktion, und dabei hilft mir als Formgeber und Hilfskonstruktion cremige Modelliermasse aus der Spritztüte.

 

 

Was wird gemacht?

Man frickelt man auf die Oberseite der CD ein Muster mit der Modelliermasse und füllt die Zwischenräume mit unterschiedlich farbigem Harz.

So ähnlich wie die Cloisonné-Technik bei Emaille-Arbeiten.

Eine zusätzliche Deckschicht aus Harz versiegelt die Oberfläche.

DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM

Material

  • CD-Rohling
  • Teppichklebeband
  • cremige Modelliermasse in der Spritztüte, auch "falsche Sahne" genannt
    (hier: WeCream*)
  • dünnfließendes Gießharz (hier Crystal'Diamond*)
  • transparente Harzfarbe gelb
    (hier: Color'Resin*, alternativ gehen auch Pigmente oder Acrylfarbe)
  • Acrylfarbe schwarz und weiß (hier: Princess Merit*, andere Hersteller funktionieren genauso gut)
  • Cutter
  • Kunststoff-Pipetten
     

 

Mischbecher, Holzspatel und Handschuhe setze ich als Grundwerkzeuge voraus und sind hier nicht extra aufgeführt.

 

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zeitaufwand: über vier Tage verteilt jeweils 20 - 30 Minuten täglich

Kreativpotential: hoch!

 

* Die genannten Artikel vom französischen Hersteller Colles et Couleurs Cléopatre wurden mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM

Vorbereitung

Du benötigst ein gut haftendes Teppichklebeband mit glatter Klebefläche.

Davon schneidest Du einen Streifen ab, der in der Länge einmal um die CD passt und sich noch überlappt.

Das Klebeband wird gerade auf den Rand der CD geklebt. Dafür wird die CD mit dem Rand von oben fest auf das Tape gedrückt und weitergedreht.

Die Klebeband-Enden werden übereinander gelegt und das Klebeband von außen noch einmal fest angepresst.

Das Loch der CD wird von der Unterseite ebenfalls mit einem Stückchen Klebeband abgedichtet.

 

Gestalten

In die so hergestellte Form wird ein dreidimensionales Muster mit der Spritztüte aufgebracht.

Die Modelliermasse wird 3 bis 5 mm hoch aufgetragen und trocknet über Nacht. Dabei schrumpft sie etwas.

Wenn sich dadurch Lücken ergeben, kann mit der Spritztülle nachgebessert und die feuchten Stellen trockengefönt werden.

Im trockenen Zustand ist die Modelliermasse recht unempfindlich und kann ohne abzubröseln angefasst werden.

Die späteren Untersetzer benötigen eine glatte Unterseite. Damit im Falle einer Klebeband-Undichtheit kein Harz unbemerkt auf der Unterseite auftrocknet, wird eine Hilfskonstruktion angefertigt.

 

Dafür wird ein Joghurtbecher mit kleinen Schnipseln Doppelklebeband auf der Unterseite der CD befestigt, sie wird "aufgesockelt".

Harz wird nach Packungsangabe gemischt, umgetopft und bleibt 15Minuten zum "Entlüften" stehen.

Eine detaillierte Anleitung zum Mischen des Harzes findest Du hier.

Die vorbereitete Harzmischung wird eingefärbt. Wichtig ist, dass das Harz blickdicht gefärbt wird, damit die Oberfläche der CD unkenntlich wird.

Da die Modelliermasse nicht hundertprozentig "dicht" ist, kann etwas Harz in die angrenzende Fläche austreten. Um zu vermeiden, dass sich an einer undichten Stelle die farbigen Harze mischen, wird pro Tag nur eine farbige Schicht Harz gegossen.

Erst am nächsten Tag geht es mit der zweiten Farbe weiter.

So wird gemischt:

In meinem Fall habe ich beispielsweise mit Schwarz und einem hellen Gelb gearbeitet.

Für Schwarz habe ich eine erbsengroße Menge schwarze Acrylfarbe in einen halbvollen Mischbecher Harz eingerührt.

Für helles Geld wurde Acrylfarbe weiß und ein Tropfen transparente, gelbe Harzfarbe zusammengemischt.

 

 

Die Kunst bei Auftragen des Harzes ist, in die vorgegebene Fläche zu treffen.

Man geht sehr nah mit dem Mischbecher heran und tröpfelt sehr langsam auf das gewünschte Areal. Du kannst aber auch tropfenweise Harz über das Holzstäbchen aufbringen oder eine Pipette benutzen.

Das Harz wird von ganz alleine in die kleinen Winkel und Nischen der festen Modelliermasse wandern.

Wenn Du siehst, dass etwas Harz an einer unerwünschten Stelle austritt, kann es mit einem Wattestäbchen abgetupft werden.

Die schwarze Harzschicht härtet über Nacht. Sie ist dann noch nicht hundertprozentig fest, fließt aber nicht mehr, so dass weitergearbeitet werden kann.

 

 

Am nächsten Tag wird Harz nach Packungsangabe gemischt, hellgelb eingefärbt und die angrenzenden Flächen gefüllt.

 

Das Muster entwickelt sich erst durch das Füllen mit Farbe. Ich habe mich dafür entschieden, noch eine zweite Runde schwarz aufzutragen und habe daher noch einen Tag Trocknungspause eingelegt.

Nach der letzten Farbschicht sollte das Harz vollständig aushärten, darf also bei meinem Harzprodukt 48 Stunden ruhen, bevor es weitergeht.

 

Bach dem Aushärten und zum wasserdichten Versiegeln des Musters wird eine 2 bis 3 mm starke Schicht transparentes Harz aufgetragen.

Die Oberfläche soll ganz glatt sein und nichts heraustehen.

Das Harz härtet vollständig innerhalb von 48 Stunden.

Nachbearbeitung

Nach dem Trocknen wird der Sockel abgenommen.

In meinem Fall war eine Klebeverbindung nicht ganz dicht, aber das ausgetretene Harz ist direkt nach unten abgetropft und hat die Unterseite der CD verschont.

 

Das Klebeband wird abgezogen.

 

Falls der Rand klebrig ist, liegt das an den Rückständen des Klebebands.

Diese werden mit einem Tuch und Universalverdünnung entfernt.

Durch die Schrumpfung beim Härten bildet sich ein schmaler, hochstehender Rand.

Dieser wird mit dem Cutter (Schere geht auch) geglättet. Das geht am besten direkt nach dem Aushärten, dann ist dieser Rand noch etwas flexibel.

Tipp:

 

Wer möchte, kann die Unterseite des Untersetzers mit Flizstoppern gegen mögliches Verkratzen glatter Tischflächen absichern.

Freuen

 

Aus Müll, Kunstharz und viel Spielen sind tolle Dekoobjekte entstanden. Die sonst keiner hat und die man nirgendwo kaufen kann. Da kann man ein bißchen stolz auf sich sein.

Mit Gießharz und cremiger Modelliermasse hergestellte Untersetzer von Edna Mo.

Mit Gießharz und cremiger Modelliermasse hergestellte Untersetzer von Edna Mo.

Kunstharz-Untersetzer mit eingebettetem Cloisonné-Muster.

Kunstharz-Untersetzer mit eingebettetem Cloisonné-Muster.

DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM

Ich hoffe, dass Dir diese Anregung gefallen und Dich zum Basteln inspiriert hat.

Herzliche Grüße sendet Dir

Edna Mo

 

 

DIY - Untersetzer aus Kunstharz und CD ROM
Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post

Bo Smint 02/26/2017 09:35

Hallo, die sehen toll aus und die Idee alte CDs zu nutzen, super. Upcycling auf eine besonders schönen Weise und du erklärst es sehr gut. Habe mich an das Gießharz noch nicht so ran getraut, muss mich mal näher damit befassen.
Gratulation zum Blog-Geburtstag.

Liebe Grüße
Bo

Edna Mo 02/26/2017 09:48

Hallo Bo, vielen lieben Dank auch für das methodische Lob, dazu höre ich ganz selten eine Rückmeldung.
Bei Fragen zum Harzen zögere nicht, mich per Mail zu kontaktieren, ich helfe gern!
Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
Edna Mo

Tina von Tinaspinkfriday 02/24/2017 22:01

Happy Blogbirthday. Was für eine tolle Idee. Ich wär nie auf CDs gekommen :)
Liebe Grüße, schönes Wochenende, Tina

Edna Mo 02/26/2017 09:42

Danke Dir für die Glückwünsche und das Lob. Vorher habe ich es mit Bierdeckeln probiert, das funktionierte aber nicht so gut!
Ganz liebe Grüße an Dich von Edna Mo

Sunny 02/24/2017 21:42

Die sehen toll aus. Erinnert mich irgendwie an Eierlikörtorte. LG Sunny

Edna Mo 02/26/2017 09:41

Huhu Sunny,
ja, diese cremeige Modelliermasse wird auch als falsche Sahne für den Nachbau von Törtchen genutzt. Ganz kann man die Sahne-Optik nicht brechen. Danke für Dein Lob!
Liebe Grüße Edna Mo

made with Blümchen 02/24/2017 19:04

Gratuliere zum Blog-Geburtstag! Hoch die Tassen (oder auch die Untersetzer)! Und mit einem Tutorial feiert sich's schön. Leider hat es das Gießharz-Set noch nicht aus dem Bastelgeschäft bis zu mir nach Hause geschafft, aber wer weiß, was das Jahr noch so alles bringt... Liebste Grüße nach Langem wieder einmal von der Gabi

Edna Mo 02/24/2017 19:40

Liebe Gabi, den allerliebsten Dank für deine Glückwünsche. Und deinen Status zur noch immer nicht gestillten Harzleidenschaft.
Könnte mir vorstellen, dass andere Projekte grad wichtiger sind. Hups, du startest noch auf Info von mir. Wird diese WE erledigt. Danke fürs liebe Lebenszeichen und gros bises von Edna Mo