Auftragsarbeit: Mantelknöpfe - ein Experiment

Auftragsarbeit: Mantelknöpfe - ein Experiment

Ich finde es toll, mit anderen kreativen Menschen ein gemeinsames Projekt zu machen. Das Gegenüber hat vielleicht eine fancy Idee und ich habe möglicherweise das Know-How Kunstharz, die Idee umzusetzen. Das funktioniert auch prima per Mail, da werden Ideen beschrieben und Beispielsfotos hin- und hergeschickt. Und so bin ich zu meinem ersten Auftrag für Kunstharz-Knöpfe gekommen.

Schwarz-weiß marmorierte Mantelknöpfe, Handarbeit aus Kunstharz von Edna Mo

Schwarz-weiß marmorierte Mantelknöpfe, Handarbeit aus Kunstharz von Edna Mo

Tina näht unheimlich gerne ausgefalle Sachen oder pimpt Flohmarkt-Fundstücke auf. Sie hat sich bei mir erkundigt, ob es nicht möglich wäre, dass einige Knöpfe in bestimmten Farbkombinationen für sie angefertigt werden.

Bisher habe ich nur einen Versuch mit Kunstharz-Knöpfen gestartet. Der wurde als Projekt in meinem Buch verwendet und ich habe damals schon etliche Anläufe gebraucht, um zu einem Ergebnis zu kommen. Aber das liegt Jahre zurück, da kann man durchaus einen neuen Versuch wagen.

Die schwarz-weißen Knöpfe waren beim ersten Versuch schon knorke - was nur daran liegt, dass ich diese Farbstellung häufig umsetze. Bei Tinas Farbwunsch Gelb-Gelb-Weiß marmoriert bin ich dann doch etwas ins Schwimmen gekommen. Insgesamt vier Versuche waren nötig, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Handgefertigte Resin-Mantelknöpfe in Gelb und Weiß von Edna Mo.

Handgefertigte Resin-Mantelknöpfe in Gelb und Weiß von Edna Mo.

Wie man den hier gezeigten Farbeffekt "Marmoriertechnik" umsetzt, kannst Du in diesem Beitrag nachlesen. Insgesamt vier Schichten Harz wurden nacheinander aufgetragen und durften jeweils aushärten.

Die gelb-weißen Knöpfe wurden nachträglich geschliffen und poliert, um eine glänzende Oberfläche zu erzielen. Dadurch wirkt der Farbeffekt auch noch "ausgefranster". Die schwarz-weißen Knöpfe wurden mit einer hochglänzenden Silikonform umgesetzt und mussten nicht nachbearbeitet werden.

Auftragsarbeit: Mantelknöpfe - ein Experiment

"Ja mei, das ist doch nicht so schwer mit den Knöppen.", mag sich da einer denken, "Ob Kette oder Knopp: ab mit dem Dremel ein Loch da rein, wrrrrrrt fertig. Kein großer Unterschied".

Ja, dachte ich auch. Aber das Bohren der Taler war dann doch etwas kniffelig (bei den knöpfen im Buchprojekt hatte ich rückseitig eine schlichte Einschrauböse gesetzt, das war hier wegen der dünnen Materialstärke nicht möglich). Seit langem habe ich mal wieder mit Zirkel und Geodreick technische Skizzen gefummelt, um die Bohrlochanordnung symmetrisch hinzukriegen. Das ist überhaupt nicht meine Stärke.
Zukünftig weiß ich, dass ovale Knöpfe besser nur zwei Bohrlöcher bekommen sollen. Bei drei Löchern in einer ovalen Knopfform sieht das Ergebnis tendenziell immer leicht schief aus.

Das Projekt "Knopfexperiment" ist abgeschlossen, aber die Idee, tolle Kunstharz-Muster nicht nur als Kette oder Ohrringen, sondern auch als Knopf umzusetzen, arbeitet in meinem Kopf weiter.

Industriell hergestellte Massenproduktions-Knöpfe sind alles andere als günstig, wenn man etwas Ausgefallenes haben möchte. Und richtig hübsch sind diese Exemplare dann oft trotzdem nicht. Und DIY boomt. Also, warum nicht?

Gar nicht zugeknöpfte Grüße sendet Dir

Edna Mo

Kunstharz-Mantelknöpfe, gelb-weiß marmoriert, Handarbeit von Edna Mo.

Kunstharz-Mantelknöpfe, gelb-weiß marmoriert, Handarbeit von Edna Mo.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

TinaVausHH 01/27/2020 10:04

Da sind sie ja, die schönen Schätze! Und auch in Echt ein Genuss.

Fotos hab ich versprochen und versprochen ist versprochen. Allerdings ist da noch etwas Geduld gefragt, denn nachdem ich erst gestern besagtes Mantelprojekt zu Ende bringen wollte ... habe ich die Knopflöcher verhunzt :-/ Entsprechend habe ich alles erstmal in die Ecke gedonn ... gelegt. Und grummele seitdem vor mich hin.

;-)

Liebe Grüße, Tina

Edna Mo 01/27/2020 10:25

Schei...benkleister!

Ach was, wir sind alle nur Menschen, so was passiert. Ich erinnere mich dunkel an jemanden, der völlig schiefe Knopflöcher in ovale Knöpfe gebohrt hat... wer war das noch gleich???
Vernünftige Sache mit dem "erst-mal-weglegen". Wenn man ein paar Tage "das Hirn befreit hat", findet man meiste eine Idee oder einen Ansatz, den vermeintlichen Makel wieder auszubügeln.
Und wenn nach einer Woche noch keine Idee da ist, dann vielleicht nach einer zweiten oder dritten.
Was glaubst Du, warum ich für manche Sache so endlos brauche?
Klaro: Versaut und erst mal weggelegt!

Und bitte No pressure!
Wenn es irgendwann keine Fotos gibt, ist das auch überhaupt nicht schlimm und du trotzdem ein ganz lieber und feiner Mensch!
Fühl Dich bitte aus der Ferne gedrückt und getröstet von
Edna Mo

Beo 01/25/2020 00:17

Das wieder ein toller Post!
Deine Knöpfe sehen wunderschön aus. Dass die Gelben oval sind, hatte ich gar nicht bemerkt…. Dass es dann dort aber dann schwierig wird mit der Anordnung der Löcher, das kann ich mir bestens nachvollziehen.
Aber sag: Kann man diese Knöpfe auch mitwaschen??? Oder muss man sie jedesmal vor der Wäsche entfernen?
Und was meinst du, wird Tina dir Fotos schicken von den "angebauten" Knöpfen?
Ach, es macht immer wieder Spaß, bei dir zu lesen. Auch wenn ich nichts so oft schreibe: LESEN tue ich alles was du postest.
Und eigentlich immer mit Genuss.
Ciao Beate

Edna Mo 01/26/2020 14:08

Huhu Beate, danke für deine meist genussvollen Besuche hier und deinen lieben Kommentar heute. Ja, die Knöpfe kann man ohne Probleme mitwaschen, bis 60 °C ist das kein Problem! Tina hat mit fest zugesagt, Bilder vom fertigen Projekt zu schicken, ich werde sie dann auf jeden Fall veröffentlichen.
Sonnige Sonntagsgrüße sendet Dir
Edna Mo