6 Jahre Edna Mo... das gibt GESCHENKE!

6 Jahre Edna Mo... das gibt GESCHENKE!

Neulich fragte mich jemand, warum ich bei meinen handwerklichen Blogbeiträgen zum Umgang mit Epoxidharz eigentlich eine deartige Erklärwut an den Tag legen würde. Eine gute wie berechtigte Frage: ich arbeite seit 15 Jahren kreativ mit Kunstharz. Als ich damit anfing, war das Internet noch in seiner pre-informativen Phase (yep, war so!) und es gab überhaupt keine Auskünfte, wie man mit diesem verflixten Material arbeitet. Der schwarz-weiß kopierte, zweiseitige DIN A 4 große Beipackzettel meines ersten Harzgebindes listete grob in jeweils drei Zeilen die Arbeitsschritte sowie die Nachbearbeitungsmöglichkeiten auf. Kurz: ich war am Arsch. Musste mir wohl oder übel alles selbst beibringen und mich mit Wucht in jedes Mißerfolgs-Fettnäpfchen reinschmeißen.

Dass Ergebnisse toll werden könnten, dazu habe ich Beispiele im Internet gefunden.
Aber nicht, wie man dahinkommt.

Seitdem gehe ich diesen selbstgewählten, beschwerlichen Weg:
dahin zu kommen, wo ich hinkommen möchte.
Und jeden, der hier liest, den nehme ich mit.

Klar soweit?

Kunstharz Schmuck: zweireihige Kette aus geometrischen Schmucksteinen, erhältlich über ednamo.etsy.com

Kunstharz Schmuck: zweireihige Kette aus geometrischen Schmucksteinen, erhältlich über ednamo.etsy.com

Dann hat es nochmal fast 10 Jahre gedauert, bis ich mit dem Blog Edna Mo mein eigenes Nachschlagewerk ins Leben gerufen habe. Im Februar 2014 ging es los, mit noch schwer gruseliger Fotos ungeschliffener Schmucksteine.
Erst mit der Veröffentlichung meines Buches 2016 haben dann auch vollständige Anleitungen und Selfie-Strecken Einzug auf dem Blog gehalten. Das mit den DIYs ist ungeheuer praktisch, denn wenn ich mir nicht mehr sicher bin, wie ich mal was gemacht habe, lese ich das flugs nach. Mit den hier hinterlegten 70 Projekten zum Nachbasteln könnte man glatt zwei weitere Bücher befüllen.
Zusätzlich kann ich via Blog das machen, was ich damals so schmerzlich vermisst habe: den Informationsdurst von Kunstharz-Interessierten, Epoxidharz-Junkies und Resin-Verrückten stillen.

6 Jahre Edna Mo... das gibt GESCHENKE!
Handgemacht: transparenter Schmuck aus Epoxidharz

Handgemacht: transparenter Schmuck aus Epoxidharz

Dem heute so bildgewaltigen Beitrag möchte ich nur wenig Worte hinzufügen. Ich spare meine Spucke für das nächste DIY, das hinter der Ecke mit scharrenden Hufen auf seine Veröffentlichung lauert. Seit meinem Unfall letzten August lasse ich alles etwas langsamer angehen - und wenn 10 Tage kein Blogbeitrag veröffentlicht wird, kann man schwer davon ausgehen, dass ich im Hintergrund schon wieder irgendeine abenteuerliche Tüftelei aushecke, die mich über alle Haarspitzen eingesaugt hat.

Nicht nur Blog feiert dieses Jahr Geburtstag, ich übrigens auch. Mit 50 betritt man einen anderen Lebensabschnitt, ist einfach so, und ich überleg mir schon, wie es mit dieser endlosen Selfieknipserei weitergehen soll. Schmuck muss halt am Mensch hängen, sonst bleibt er ein totes Ding. Und da ich vor 20 Jahren keine Kinderschar aus mir rausgepresst habe, bleibt mir als Model primär mein eigenes Ich übrig. Zu groß ist das Interesse der heutigen Jugend nicht, sich von einer greisen Frau "für Fotos" in dunkle Kellerlöcher verschleppen zu lassen, diese Geschichten kennt man ja. So werde ich auch weiterhin vor die Linse treten und der Dokumentation meines Verfalls mutig ins Auge blicken.
Wie ein guter Freund neulich sagte: Alt werden ist nicht schön,
aber die Alternative ist auch nicht besser.

Daher in erster Kommentar zur Fotostrecke: wie inszeniert man auf visuell ansprechende Weise etwas, was weder mit augenfälliger Frische oder Liebreiz aufwarten kann? Und keine Klischees bedienen möchte?
Zum Glück haben sich diese Frage schon viele Fotografen vor mir gestellt. Vom Fotografen Irving Penn habe ich mir die Fotosituation mit dem "versteckten Hocker" abgekuckt, ebenso wie seine Inszenierung eines menschlichen Körpers im Raum. Wie ein Bildhauer werden die Extremitäten genutzt, um das Bildrechteck mit Form und Linien zu füllen. Und das geht sogar, ohne überhaupt viel Körper zu zeigen.

6 Jahre Edna Mo... das gibt GESCHENKE!

Der zweite Kommentar gilt der traumhaften Kette aus geometrisch geformten Schmucksteinen, die in der Fotosesssion dank des strukturierten Pullis ihre Transparenz bestens in Szene gesetzt hat und ab sofort über meinen Etsy-Shop erhältlich ist.

Und der letzte Kommentar heute: An Geburtstagen gibts Geschenke, Geschenke!
Ab sofort gibt es anlässlich des 6-jährigen Bestehens von Edna Mo bis 29. Februar in meinem Shop 20 % Rabatt auf alle Mo'schen Manufaktur-Erzeugnisse.
Das bin ich euch tapfer Lesenden schuldig!

Bei der Bestellung den Artikel eurer Wahl in den Warenkorb legen,
im Feld "Shop-Coupon anwenden" den Code 6EDNA20 eintragen,
und schon wird der Betrag an der Kasse reduziert.

In diesem Sinne: Stößchen, ihr Lieben! (wie der Rheinländer sagt)

freut sich mit euch
Edna Mo

6 Jahre Edna Mo... das gibt GESCHENKE!
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

sunny 02/16/2020 23:09

Ich gratuliere ganz herzlich. Es ist immer eine Freude hier vorbei zu schauen. Die Kette hier ist ein klasse Teil. Gefällt mir gut. Größe und Farben.... Zucker.
BG Sunny

Edna Mo 02/17/2020 07:10

Herzlichen Dank liebe Sunny für die Glückwünsche und deine Besuche! Ich sende dir viele Grüße nach München!!!