DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

Werbung unentgeltlich wegen Hersteller- und Produktnennung -

Oft habe ich die felsenfeste Meinung, dass ich dem Thema Silikon-Formenbau in meiner kleinen Resin-Schmuck-Welt nichts mehr hinzufügen kann. Und - schwupps - beschleicht mich doch wieder eine Idee, die mich vor neue Herausforderungen stellt.

Bisher habe ich danach geforscht, bei meiner Schmuckherstellung aus Epoxidharz möglichst glatte und glänzende Oberflächen zu erzeugen. Transparenz und eine glasähnliche Optik sind kennzeichnend für Epoxidharz, mit dem ich am Liebsten arbeite. Bei meiner neuen Designstudie ist es genau andersherum - für die zukünftige Kollektion sollen die Oberflächen strukturiert und unregelmäßig sein.

Also habe ich erst einmal diverse Modelle erstellt, bei denen bei bereits existierenden Resin-Schmuckstücken die Oberfläche nachträglich mit dem Dremel eingekerbt oder Modellierton aufgetragen und mit Furchen versehen wurde.
Ich habe gemerkt, wie viel Arbeit es ist, eine schöne Oberfläche nachträglich in einer bestimmten Art zu "verunschönern".

Die Erkenntnis folgte, dass bei strukturierten Armreifen eine neue Heransgehensweise für die Silikonform von Nöten ist. Wenn ich wie bisher  bei flachen Armreifen Silikonformen mit großer Eingießöffnung herstelle, muss diese Partie erst geglättet, poliert und dann nachträglich mit Struktur versehen werden. Das kostet enorm viel Zeit und muss irgendwie besser gehen.

Erster Versuch

Vorlage: ein flacher Armreif, der rundherum mit dem Dremel strukturiert wurde.

Ich ersann im ersten Schritt eine massive Silikonform, die nachträglich rundherum aufgeschnitten wird: in eine zweiteilige Form. Hier und da habe ich schon mal zwei- oder mehrteilige Formen hergestellt, für Kunstharz-Schmuck kommt man mit einteiligen Formen jedoch meistens besser zurecht.

Nachtiel einer zweiteiligen Form: Beim Gießen mit Harz wird rundherum eine kleine erhabene Naht zu sehen sein, die man in der Regel mit dem Cutter leicht glätten kann.

Ich dachte so bei mir, dass wenn man den Schnitt exakt an einer Außenkante des Armreifs entlangführt, diese Stelle einfach nachzubearbeiten sei.
Gesagt, getan!

Meinen ersten Versuch machte ich mit dem Silikon Transparent 15 von Silikonesandmore. Das Silikon muss weich sein, dass man es für das Aufschneiden gut aufspreizen kann.
Was ich dabei nicht mitbedacht habe, ist das Fehlerpotential, wenn man nicht exakt die richtige Stelle im Silikon aufschneidet. Silikon lässt sich leider entsetzlich schlecht kontrollieren beim Schneiden!

Leider ist mir an zwei Stellen das Messer etwas zu tief ins Material geraten. Was in der Silikonform fast nicht zu sehen ist, äußerte sich dann im aus Epoxidharz gefertigten Armreif als beulige und nur bedingt strukturierte Oberfläche.
Kurz: diese Silikonform kann ich nicht gebrauchen. Die technische Herangehensweise ist nicht die Richtige.

Silikonform Fail: Beim Aufschneide wurde nicht exakt gearbeitet, die Silikonform für flache und strukturierte Armreifen ist verdorben.

Silikonform Fail: Beim Aufschneide wurde nicht exakt gearbeitet, die Silikonform für flache und strukturierte Armreifen ist verdorben.

Zweiter Versuch

Vorlage: ein flacher, schmaler Armreif, der mit Modellierton überzogen und mit Modellierwerkzeug eingekerbt wurde.

Ich habe hin- und herüberlegt, wie diese spezielle Silikonform konzipiert sein muss, um die Oberfläche möglichst rundum abzubilden, zum Harz-Gießen nur eine winzige Eingießöffnung benötigt und es trotzdem ermöglicht, den Gießling unkompliziert zu entnehmen. Folgendes kam dabei heraus:

Es muss eine einteilige Silikonform sein, die später nur an einer Seite aufgeschnitten wird (eine Art "Silikontäschchen", wenn man so will).

Um den Muster-Armreif und alle nachfolgenden Armreif auszuformen, wird im Vorfeld eine Trennscheibe in die Öffnung des Armreifs eingesetzt, so dass sich an dieser Stelle das Silikon nicht verbindet und nicht manuell aufgeschnitten werden muss.

Beim nachträglichen Bearbeitung (Auslösen der Trennscheibe) wird die strukturierte Oberfläche des Armreifs nicht tangiert. Himngegen darf die tangierte Innseite aus Gründen der Bequemlichkeit glatt sein.
Soweit der Plan.

Für diese spezielle Silikonform-Umsetzung wurde mit dem Farblos 5 Silikon von Siliconesandmore sowie dem Trennmittel von Epodex gerabeitet.

Für diese spezielle Silikonform-Umsetzung wurde mit dem Farblos 5 Silikon von Siliconesandmore sowie dem Trennmittel von Epodex gerabeitet.

Material / Werkzeug

- strukturierter Armreif mit flacher Bauweise
- Wellpappe für den Gießkasten
- Klebeband für den Gießkasten
- glatter Karton, 2 mm stark, für die Trennscheibe
- Zahnstocher

- Trennmittel (hier: silikonfreies Spray von Epodex)
- weiches Silikon (hier: Farblos 5 von Siliconesandmore)
- Bleistift, Geodreieck, Cutter, Schere

 

So geht die Umsetzung des "Silikontäschchens"

1) Präparation
Zuerst wird der Armreif rundherum mit Trennmittel (hier von Epodex) eingesprüht.

2) Kasten bauen
Es wird ein Gießkasten aus Wellpappe auf Basis der Maße des Armreifs erstellt. Der ovale Armreif liegt quer, einer der breite Schmalseitendes Silikonkubus wird später aufgeschnitten.

Rund um den Armreif habe ich 1 bis 1,5 cm Spielraum eingeplant. Nicht zuviel - die Silikonform ist leider sehr materialintensiv.

Im nächsten Schritt wird aus dem glatten Karton die Trennwand für den Armreif gebastelt. Armreif auflegen, Innendurchmesser abpausen und erst etwas größer ausschneiden. Da der Karton stabil ist, lässt er sich ohne zu Knicken in die Innenöffnung einklemmen. Ich schneide die Außenkante der Pappe solange kleiner, bis die Pappe "auf quetsch" eingeklemmt werden kann.

Modell Gießkasten (ungefaltet) und Armreif-Modell mit eingesetzter Trennscheibe.

Modell Gießkasten (ungefaltet) und Armreif-Modell mit eingesetzter Trennscheibe.

2b) 

Der Armreif soll auf allen Seiten von Silikon umgeben sein. Daher wird er mithilfe von Zahnstochern im Kasten "aufgehängt", so dass er keinen Bodenkontakt hat.

Dafür werden zwei Löcher in die Trennscheibe gebohrt. Sie sollen knapp unter der oberen Rundung sitzen und dafür sorgen, dass der Armreif nicht seitlich abkippen kann.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

2c)

Der Armreif wird im noch aufgeklappten Gießkasten an die richtige Position gelegt. Mithilfe der Zahnstocher werden Löcher an der korrekten Stelle in der Wellpappe darunter gebohrt.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

2d)

Der Kasten wird zusammengeklappt und mit Tape zusammengefügt. Mithilfe der Zahnstocher die andere Seite des Kasten perforiert. Die Zahnstocher stecken dann quer im Kasten und kucken zu beiden Seiten raus.

Von oben kontrollieren, dass der Armreif nicht an einer der breiten Seiten anliegt, sondern frei "schwebt".

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1
Gießkasten für Armreif mit Struktur vor dem Einbringen des Silikons.

Gießkasten für Armreif mit Struktur vor dem Einbringen des Silikons.

2f)

Ich habe dünnes Stangenwachs zur Hand und bastel aus zwei Stücken Wachs und einem Feuerzeug einen trichterförmigen Gießkanal. 

Zwingend nötig ist das nicht - theoretisch kann man auch eine trichterförmige Eingießöffnung mit dem Cutter aus dem Silikon herausschneiden.
Ich bin in Sachen "Silikon schneiden" etwas vorsichtig geworden und fummele lieber mit dem Wach herum.

Mit Stangenwachs und dem Feuerzeug wird ein trichterförmiger Gießkanal modelliert.

Mit Stangenwachs und dem Feuerzeug wird ein trichterförmiger Gießkanal modelliert.

Der Wachskanal wird mit dem Feuerzeug erhitzt und auf den oberen Seitenrand des Armreifs aufgesetzt.

(Das hält wegen dem Trennmittels natürlich überhaupt nicht. Daher nehme ich den Armreif noch einmal heraus und bearbeite die Stelle mit 600er Schleifpapier. Erst dann hält das Wachs.)

 

3) Silikon mischen

Das Silikon Farblos 5 wird im Verhältnis 1 : 1 gemischt. Dafür stelle ich den Messbecher auf die Küchenwaage und nulle sie.
Dann fülle ich erst die Kpomponente A mit 72 g in den Messbecher und dann Komponente B, bis die Wage 144 g anzeigt.

Mehr Silikon ist für den ersten Gießschritt gar nicht nötig.

Abmischen von Silikon Transparent 5 auf der Küchenwaage.

Abmischen von Silikon Transparent 5 auf der Küchenwaage.

4) Silikon gießen - erste Schicht

Das Silikon wird zwei Minuten "unaufgeregt" (also langsam) gerührt  so werden Luftblasen vermieden.
Dann darf das Silikon ca. 5 - 10 Minuten stehen (dient ebenfalls der Entlüftung) und wird anschließend mit einem dünnen Strahl langsam in die Silikonform gefüllt.
Der Armreif steckt nur zur Hälft im Silikon.
Über Nacht härtet das Silikon aus.

 

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

5) Silikon gießen - zweite Schicht

Am nächsten Tag ist der untere Teil des Armreif fest von Silikon umschlossen, so dass die Zahnstocher entfernt werden können.

ACHTUNG: die Löcher im Karton werden von außen mit Klebeband versiegelt, sonst läuft das Silikon aus.

Durch das Gießen in zwei Schichten kann man Silikonkuben erstellen, die das Modell von allen Seitem umschließen.

Durch das Gießen in zwei Schichten kann man Silikonkuben erstellen, die das Modell von allen Seitem umschließen.

5b
Silikon wird angemischt wie bei 4), ich habe für den zweiten Guß 200 g Silikon angemischt udn bin damit gut zurechtgekommen.
Die entlüftete Silikomischung wird in den Gießkasten gefüllt, bis der Armreif nicht mehr zu sehen ist und oben wenigstens 8 mm von Silikon bedeckt ist.

Über Nacht aushärten lassen.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

6) Gießkasten entformen

Die Klebebänder werden aufgeschnitten und der Karton vorsichtig aufgeklappt.

ACHTUNG: Man braucht den Karton später zum Gießen noch, daher sollte er nicht zerstört werden!!!

Der Wachskanal wird abgelöst, das geht ganz leicht.

So sieht die Armreifen-Silikonform vor dem Aufschneiden aus.

So sieht die Armreifen-Silikonform vor dem Aufschneiden aus.

7) Silikon aufschneiden

Ausgehend von der Ausgießöffnung wird das Silikon mit dem Cutter längs der Mittelachse des Silikonklumpens aufgeschnitten. Dafür das Silikon mit zwei Fingern aufspreizen und mit dem Cutter millimeterweise tiefer schneiden, bis der Armreif zu sehen ist.

Das Silikon sitzt stellenweise doch recht fest in den (zugegebenermaßen) tiefen Furchen der Struktur. Wo nötig, werden die feinen Silikonfäden direkt an der Oberfläche des Armreifs abgeschnitten.

Vorsichtiges Aufschneiden des Silikonklumpens.

Vorsichtiges Aufschneiden des Silikonklumpens.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

7b)
Wenn man den seitlichen Rand erreicht ist und man tiefer schneiden muss, ist es einfacher, das bei liegender Silikonform zu machen.

ACHTUNG: die Naht geht nicht komplett über die Seitenfläche der Silikonform, links und rechts ist das Silikon über eine Strecke von 8 mm noch verbunden.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

7c)

Das innenliegende Modell wird langsam aus der Silikontasche herausgeruckelt.

Dadurch, dass die Trennscheibe eine Verbindung des Silikons verhindert hat, und das Silikon ganz weich ist, kann mann von oben mit den Fingerspitzen in die Silikontasche hineingreifen, unter den Armreif packen und ihn herausziehen.

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1

Voila: Blick in die Silikonform. Die Trennscheibe hat eine Trennung mit glatten Seitenwänden erzeugt, das wäre mit Aufschneiden rein von Hand nicht so präzise geworden.

Selbst hergestellt: einteilige Silikonform für flache Armreifen mit Struktur

Selbst hergestellt: einteilige Silikonform für flache Armreifen mit Struktur

FAZIT

Die technische Herangehensweise ist richtig, und das Auslösen der Modellvorlage hat gut geklappt. Auch wenn für meinen Geschmack das Silikon stellenweise zu fest in der Struktur der Modellvorlage gesessen hat. Sind die Furchen zu tief und fein, ist das kein Wunder. Ein paar Silikonschnipsel musste ich abtrennen, was heißt, dass beim Abguss die Struktur an diesen Stellen nicht so tief abgebildet wird.

Wie gut und präzise der Abguss mit Harz funktioniert, werde ich bei der ersten Abformung erfahren. Wie spannend! Diese dokumentiere ich in einem zweiten Post.

Fein abgeformte Grüße sendet Dir

Edna Mo

 

PS: alle meine Anleitungen für die Schmuckvorlagen-Herstellung findest Du in meiner Blogrubrik "Silikon-Formenbau".

DIY - Silikonform für Armreif mit Struktur_Teil 1
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post