Als Hersteller von Schmucksteinen und Perlen findet man sich oft vor eine fürchterliche Entscheidung gestellt, die manch andere Wesen mit Menstruationshintergrund vielleicht von Strumpfhosen oder Nagellack kennen:

Matt oder Glanz??

Nun ist es so: bei der Herstellung handgefertigter Perlen aus Giessharz muss man sich teuflisch verrenken, um eine hochglänzende Oberfläche geliefert zu bekommen. Eine makellose, hochglänzende Silikonform, oder stundenlang schleifen und polieren, beispielsweise.

Wenn man nun partout einen glänzende Oberfläche haben, aber keine der beiden oben genannten Kriterien erfüllen kann oder möchte, kann man sich mit einem Harzgel behelfen.

Ein Harzgel ist eine zähflüssige Variante eines Zweikomponenzten-Giessharzes mit einer verkürzten Aushärtezeit. Also ungefähr vergleichbar mit dem oben erwähnten Nagellack. Wenn auch mit deutlich besserer Verbindung mit dem Untergrund und Widerstandsfähigkeit bei Beanspruchung.

Nachdem ich das Glass Gel von Colles et Couleurs Cleopatre schon bei einigen Testanwendungen ausprobiert habe, sollte nun der Ernstfall folgen: matt gegossene und grob geschliffene Ringe in grüner Hornoptik sollten dank Harzgel mit einer teuflischen Hochglanzoberfläche veredelt werden. Und zwar beidseitig.

Dafür wurden halbtransparente Ringe in einem leuchtenden Flaschengrün mit weißen und schwarzen Sprenkeln angefertig. Um das Sprenkelmuster in seiner Schönheit überhaupt sichtbar zu machen, wurden beide Seiten der Ringe grob geschliffen. Dadurch wird eine dünne Materialschicht abgetragen und lässt die Farbeffekte schön fleckig und transparent erscheinen.

Handgefertigte Ringe aus Giessharz in Hornoptik. Die Oberflächen sind durch das Schleifen stumpf und matt geworden

Handgefertigte Ringe aus Giessharz in Hornoptik. Die Oberflächen sind durch das Schleifen stumpf und matt geworden

Das Harzgel hat eine Verarbeitungszeit von einer Stunde. Man fügt beide Komponenten gemäß Packungsangabe zusammen. Da Harzgel sehr ergiebig ist, benötigt man nur eine kleine Menge. Ich benutze eine Waage, um das Mengenergebnis ermitteln zu können (hier: einTeil Härter auf zweiTeile Harzgel).

Auswiegen der Gewichtsanteile Harz und Härter. Nach dem ersten Vermischen folgt das Umtopfen.

Auswiegen der Gewichtsanteile Harz und Härter. Nach dem ersten Vermischen folgt das Umtopfen.

Anders als das Giessharz ist das Harzgel zäh, ungefähr wie dickflüssiger Honig. Nach dem ersten Umtopfen (Umkippen in ein anderes Gefäß, das verbessert das Mischen) soll das angesetzte Harz ca. fünf Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit bereite ich meine Kringel für den ersten Veredelungsdurchgang vor: ich klebe sie mit Doppeltape auf kleine Pappkarten. So kann ich sie gut packen und das Harz klebt mir nicht an den Fingerspitzen.

Auf Pappträger aufgebrachte Harz-Kringel, vorbereitet zum Veredeln.

Auf Pappträger aufgebrachte Harz-Kringel, vorbereitet zum Veredeln.

Mit einem kleinen Pinsel wird nun dünn das Harzgel aufgetragen. Das geht einfach und ist auch schnell bewerkstelligt.

Ich habe ausgerechnet, dass es für mich einfacher ist, den Pinsel im Anschluss wegzuschmeißen als beim Reinigen mit Universalverdünnung Atemnot zu kriegen. Wenn ich mehrere Sitzungen hintereinander mache, wickel ich den harzigen Pinsel luftdicht in Folie ein, so dass ich ihn zwei Stunden später noch benutzen kann.

Mit Harzgel veredelte Oberflöche: das ist ein Glanz!

Mit Harzgel veredelte Oberflöche: das ist ein Glanz!

Die Kringel werden zum Trocknen ausgelegt. Nach 48 Stunden sind die Oberflächen grifffest. Da nun die frisch veredelte Oberfläche und die stark klebende Oberfläche von Tape im zweiten Schritt aufeinandertreffen, lasse ich die Kringel sicherheitshalber noch zwei weitere Tage ruhen, bevor sie gewendet werden.

Durch das Harzgel ist die veredelte Oberfläche etwas nach oben gewölbt.Hier und da entdeckt man nach dem Trocknen noch eine Kante, die noch etwas wellig aussieht. Da sich alter und neuer Gelauftrag nahtlos miteinander verbinden, wird der Auftrag nach mehreren Gel-Durchgängen sehr gleichmäßig und makellos.

Durch das Harzgel leuchten die transparente Farbe der Ringe wunderschön. Das Material wirkt hochwertig und edel. Diese besondere Optik mit der leicht gewölbten Oberfläche kommt in der konfektionierten Form als zweireihiges Collier sehr schön zur Geltung.

Mit Gelharz veredelte Schmucksteine aus Giessharz als zweireihiges Wasserfall-Collier verarbeitet.
Mit Gelharz veredelte Schmucksteine aus Giessharz als zweireihiges Wasserfall-Collier verarbeitet.

Mit Gelharz veredelte Schmucksteine aus Giessharz als zweireihiges Wasserfall-Collier verarbeitet.

Da beide Seiten der Schmucksteine-Kringel wunderschön sind, kann man das Collier beidseitig tragen und sich für eine dunkle oder stärker hell gefleckte Erscheinung entscheiden.

Zum Veredeln matter Oberflächen ist mir das Harzgel ein unverzichtbarer Helfer geworden. Einseitig aufgetragen geht es schnell, beidseitig aufgetragen muss man etwas mehr Zeit einplanen. Dennoch lässt sich diese Oberflächen-Wirkung durch nichts anderes erzeugen. Aber seht es auch noch einmal selbst an.

Glänzende Grüße sendet euch

Edna Mo

DIY: Hochglanz auf Schmucksteinen
Tag(s) : #Giessharz Schmuck, #Giessharz Technik, #DIY

Diesen Post teilen