Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Zum Einfärben von Giessharz benutze ich sehr gerne Pulverpigmente aus dem Künstlerbereich. Damit lassen sich herrlich farbintensive Giesslinge herstellen. Ein Nachteil ist, dass die wenigsten Pigmente transparent erhältlich sind. Ein zweiter, dass einige der pulverförmigen Pigmente im flüssigen Harz eine völlig andere Farbe ergeben. Der Vorteil liegt klar im Angebot an Farbtönen und der Möglichkeit, eigene Nuancen durch Mischen zu erzeugen.

Das Cleopatre-Materialsortiment für Resin-Süchtige umfasst ab 2016 flüssige und vor allem transparente Harzfarben. Fünf Probefläschchen mit Grundfarben wurden mir für einen Anwendungstest zur Verfügung gestellt. Eine ganze Farbpalette mit Mischtönen soll jedoch ab nächstem Jahr in den Handel kommen.

Da Farben an sich, Farben mischen und Farbmuster genau mein Ding sind, bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie sich die flüssigen Harzfarben von Colle et Couleurs Cleopatre in meinem Praxistest bewähren.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Da ich zwischenzeitlich die Qualität der Produkte von Cleopatre kenne, bin ich optimistisch, was die Ergebnisse angeht. Untersuchen werde ich die Farben nach verschiedenen Kriterien. Als Form nutze ich die Taler und Herzen aus der pinkfarbenen Silikonbackform, die Gießlinge mit hochglänzenden Oberflächen erzeugt.

DAS HARZ

Als Grundlage nehme ich dafür das Crystal'Glass Harz, ebenfalls aus dem Hause Cleopatre.

Für Harzneulinge zeige ich hier noch einmal das Anmischen von Harz, denn das genaue Mischen von zwei zähfließenden Flüssigkeiten ist die Grundlage für einwandfreie Giesslinge. Und wie ihr sehen werdet, kein Hexenwerk.

Ich lege hier das Mischverhältnis vom Crystal'Glass Harz zugrunde, welches idealerweise 2 x A + 1 x B beträgt, und damit einfach zu errechnen ist. Andere Harze haben andere Mischverhältnisse. Bitte beachten!

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

BERECHNUNG UND ANMISCHEN HARZ

Besonders für kleine Harz-Mengen empfiehlt sich die Anschaffung einer Waage, die im Grammbereich genau misst.

Ich möchte 30 g Harzmischung anrühren, das bedeutet: 20 g Harz A und 10 g Härter B.

Mit 30 g werden 7 Taler (Durchmesser 4 cm, Höhe ca. 0,5 cm) gegossen.

  • Zunächst wird der Anmischbecher auf der Waage platziert und die Waage genullt
  • Man füllt zuerst 10 g Härter (B) ein
  • Danach füllt man solange Harz (A) ein, bis die Wage den gewünschten Endbetrag, hier 30 g, anzeigt.
  • Bei Messfehlern: Man benötigt immer doppelt so viel A wie B. Falls man also versehentlich 15 g Härter einfüllt, muss mit Harz bis zur Anzeige 45 g aufgefüllt werden.
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
  • Man rührt die Masse ein bis zwei Minuten um, bis die sichtbaren Schlieren aufgelöst sind.
  • WICHTIG: jetzt kommt das sogenannte "Umtopfen" in ein zweites Gefäß. Für die perfekte Mischung der beiden Komponenten ist das Umtopfen total wichtig. Mithilfe von zwei konischen Bechern wie hier kann man die Schwerkraft für sich arbeiten lassen. Ein Plastiklöffel hilft für das Auskratzen der letzte Harzreste aus dem ersten Becher.
  • Danach erneut 1 bis 2 Min. lang rühren. Stehen lassen bis die sichtbaren Bläschen entwichen sind.

Diese Mischung ist das "angesetzte Harz" oder auch die "Harzmischung".

Anleitung Giessharz anmischen: Schritt für Schritt erklärt.Anleitung Giessharz anmischen: Schritt für Schritt erklärt.Anleitung Giessharz anmischen: Schritt für Schritt erklärt.

Anleitung Giessharz anmischen: Schritt für Schritt erklärt.

TEST EINS: Direktes Eintropfen

einzelner flüssiger Farben in angemischtes Harz.

  • Klare Harzmischung wird in die Silikonform auf gewünschte Höhe eingefüllt
  • Ein Tropfen flüssige Farbe wird in das flüssige Harz in die Mitte des Förmchens getropft.

Erster Eindruck: die Farbe riecht intensiv nach Brennspiritus. Das verfliegt schnell. Danebengetropfte Farbe trocknet sofort weg.

Ergebnis

Es bilden sich beim Aushärten wunderschöne farbige Strahlenmuster, die an Pusteblumen oder Quallen erinnern. Die Farbe hat wohl die Tendenz, im klaren Harz eine nach außen gerichtete Fließbewegung zu vollziehen. Traumhaft!

Im Vergleich zu den anderen Farben wirkt die schwarze Farbfläche dichter von der Intensität und schon fast nicht mehr durchsichtig (sonst wäre es allerdings auch ein Grau und kein Schwarz).

Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!
Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!
Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!
Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!
Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!

Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte!

Direktes Eintropfen verschiedener Farben

in angemischtes Harz.

Hierzu habe ich eine großflächigere Form gewählt, damit man den Effekt gut sehen kann.

  • Klare Harzmischung wird in die Silikonform eingefüllt
  • Ein Tropfen flüssige Farbe der beiden Rottöne und Gelb wird in das flüssige Harz jeweils in eine Ecke der Form getropft.

Ergebnis: just fabulous. Mit großflächigen Formen kann man hier bestimmt fantastische Ergebnisse erzielen.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Nachteil

Bei zu hoher Dosierung der Flüssigfarbe wird der Gießling zu dunkel, dadurch wird der Effekt weniger gut sichtbar. Bei diesen beiden Talern habe ich mich vertropft, so dass keine klare Stelle mehr erkennbar ist.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

TEST ZWEI: Einmischen

der flüssigen Farbe in die klare Harzmischung.

Eine 30-g-Harzmischung-Portion habe ich in fünf gleiche Becher aufgeteilt und mit je 2-3 Tropfen Flüssigfarbe eingefärbt.

Die Farbe bildet zunächst Schlieren, die sich bei längerem Umrühren auflösen. Je länger gerührt wird, desto homogener wird die Farbe (mir ist es beim ersten Mal noch nicht gelungen, komplett schlierenfreie Ergebnisse zu erzielen).

Eindruck von der eingefärbten Harzmischung: die Farben sind frisch und leuchtend. Das Schwarz hat einen violetten Stich und das Blau hat etwas weniger Intensität als die anderen Farben. Daher nehme ich für das Blau noch einen vierten Tropfen Farbe dazu.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Um die Intensität der Farbe beurteilen zu können, werde ich Gießlinge mit einem Farbverlauf herstellen.

Dafür habe ich in einem ersten Schritt meine Talerformen auf der schrägen Ebene ausgerichtet, zur Hälfte mit klarem Harz gefüllt und aushärten lassen. Danach wird die Silikonform plan abgesenkt. In jede Form kommt jetzt eine Sorte eingefärbtes Harz, wobei die Höhe möglichst gleich hoch ist. Durch die diagonale klare Schicht kann die farbige Schicht von dick nach dünn auslaufen

Ergebnis

Sehr gut! Die Farbwirkung ist rein und unverfälscht.

Die Farben sind auch bei geringer Verdünnung noch leuchtend und selbst bei großer Schichtdicke noch durchsichtig (Ausnahme Schwarz: blickdicht im Randbereich des Talers). Vor allem haben sie ihre Farbwirkung nicht verändert und selbst die beiden Rottöne lassen sich immer noch sehr gut voneinander unterscheiden.

Zum Vergleich fotografiere ich die Giesslinge einmal plan auf weiß liegend und einmal im Gegenlicht.

Giessharz einfärben - überzeugende Ergebnisse zur Transparenz in der Testreihe.
Giessharz einfärben - überzeugende Ergebnisse zur Transparenz in der Testreihe.

Giessharz einfärben - überzeugende Ergebnisse zur Transparenz in der Testreihe.

TEST DREI: eingefärbtes Harz mischen

Die erste Tropf-Testreihe hat gezeigt, dass zwei bis drei Tropfen Farbe pro Silikonform zu mächtig ist. Um jetzt die Reaktion verschiedener Farben miteinander zu testen, werden die Flüssigfarben zunächst einzeln in eine kleine Menge klare Harzmischung (ca. 5 g) eingerührt.

  • Silikonform mit einer dünnen Schicht klares Harz füllen
  • gefärbte Harzmischung tropfenweise dazugeben
  • verschiedene Farben direkt nacheinander eintropfen
  • Die Füllhöhe ist insgesamt zu dünn? Dann noch klares Harz tropfenweise dazugeben

Ergebnis

Der "Farbauftrag" ist durch das beschriebene Verfahren sehr transparent. Es ergeben sich wunderbare Farbschlieren, die durch das klare Harz sehr gut zu erkennen sind. Das auswärts gerichtete Bewegungsmuster der Farbe lässt sich sehr gut erkennen.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Dies funktioniert besonders gut, wenn klares und farbiges Harz jeweils anteilig mit je 50 % die Füllhöhe die Silikonform bestimmen. Der unten gezeigte rot-schwarzen Gießling ist schon vergleichsweise dicht (zu wenig klare Harzmischung).

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

TEST VIER: Mischtöne aus den Grundfarben herstellen

Hier muss man aufgrund der starken Intensität der Flüssigfarbe "blind mischen".

Bei jeweils ein bis zwei Tropfen Gelb und Blau in 5 g Harzmischung ergibt sich ein sehr dunkler Braunton, der erst als dünne Schicht oder eingetropft in klares Harz seine Farbidentität preisgibt: ein sehr leuchtendes Olivgrün

Für orange und grün ist mir das gelungen, aber statt violett (Blau und helles Rot) ergab die Mischung dennoch ein Braun, welches dann nur ganz sparsam eingesetzt wurde.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben - interessante Marmoriereffekte in klarem Harz.
Giessharz einfärben - interessante Marmoriereffekte in klarem Harz.
Giessharz einfärben - interessante Marmoriereffekte in klarem Harz.

Giessharz einfärben - interessante Marmoriereffekte in klarem Harz.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

TEST FÜNF: transparente und opake Farben

Die Gießlinge, die mithilfe der Flüssigfarben eingefärbt wurden, wirken sehr transparent und luftig. Für hinterleuchtete Anwendungen wie beispielsweise Fensterdekorationen, ist das genau richtig.

Für Schmuck, der den Untergrund wie Haut oder gemusterte Kleidung durchscheinen lässt, ist der rein transparente Farbeffekt manchmal nachteilig. Für mich stellt sich die Frage, ob man durch Eintropfen von opak eingefärbtem Harz (weiß) sowohl transparente als auch deckende Farbbereiche erzielen kann. Dazu

  • fülle ich klare Harzmischung in die Silikonform.
  • Färbe in drei Mischbechern je eine kleine Portion klare Harzmischung mit transparent schwarzer, transparent roter, sowie opak weißer Farbe
  • und gebe jeweils nur tropfenweise die gefärbten Harzmischungen in die Silikonform.

Ergebnis:

Wie schon vermutet: die Farbpartikel deckender Harzfarben oder auch von Pigmente haben eine größere Dichte und sinken daher im Harz auf den Boden der Silikonform ab. Die Flüssigfarben strecken sich eher gleichmäßig nach außen bzw. in alle Richtungen. Im zweiten Foto (Eingieß-Oberseite) sieht man nur die flüssigen Farbanteile. Der weiße Farbanteil ist abgesunken und hat sich als breiter "Flatschen" auf der Unterseite ausgebreitet. Die Sichtseite des Gießlings (drittes Foto) ist durch weiße Farbwolken "versperrt" und wirkt farblich eher plump. Ergo: die Farben mischen sich nicht miteinander, sondern agieren unterschiedlich.

Erfahrungsgemäß sind die schönsten Farbschlieren hinter der hier weißen Farbschicht verborgen. Es hilft nur ein Anschleifen der Sichtseite, um den dahinterliegenden, wolkigen Effekt freizulegen. Für meine Vorstellungen ist diese Giesstechnik noch nicht das Optimum - denn alleine wegen des Arbeitsaufwandes sollte man das Schleifen auf ein Minimum einschränken, wenn es sich irgendwie einrichten lässt. Das angeschliffene Ergebnis im letzten Foto der Reihe.

Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre
Giessharz einfärben mit Farbe von Cleopatre

Wie man an der sehr ausführlichen Berichterstattung ablesen kann, hat mir diese Farbuntersuchung großen Spaß gemacht. Nachdem ich mich mit der Materie angefreundet habe, juckt es mich natürlich sehr, die Farben für meine Schmuckkreationen anzuwenden (die Herangehensweise wird aber einen separaten Blogpost füllen). Vor allem über das gemischte Grün habe ich mich sehr gefreut, denn das ist ein von mir sehr geschätzter Farbton, den ich mit Pigmenten nicht erzeugen kann. Die angekündigten Mischtöne erwarte ich voller Vorfreude.

FAZIT

Für meine klitzekleinen Mustertaler-Anwendungen und winzigen Anmischmengen ist die Flüssigfarbe zu hoch konzentriert, so dass Dosierungs- und Mischfehler im Bereich des Wahrscheinlichen liegen. Dafür ist die Ergiebigkeit sehr hoch, ich habe im Zuge der Testreihen den Pegel der Fläschchen nur um ein knappes Drittel gesenkt.

Insgesamt gilt: weniger Flüssig-Farbstoff ist mehr, und die Kombination von gefärbtem und klarem Harz hat bei mir zu den besten Ergebnissen geführt.

Woran es allerdings absolut nichts auszusetzen gibt, ist die Leuchtkraft, die Transparenz und die Stabilität der Farbstoffe. Wer wie ich schon einmal die Gießlinge einer kompletten Arbeitssitzung in den Müll kippen durfte, weil sich ein leuchtendes transparentes Rot nach Tagen in ein ekliges Braun verwandelt hat, ist erleichtert und dankbar für professionelle und verlässliche Werkstoffe, die reproduzierbare Ergebnisse liefern. Für meine Farb- und Effektpalette stellen die Flüssigfarben von Cleopatre eine hervorragende Ergänzung dar, die ich nicht mehr missen möchte.

Hinweis: die Materialmuster aus dem Hause Colles et Couleurs Cleopatre wurden unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Der Atelierbericht ist eine Praxisbetrachtung ohne Honorierung durch den Hersteller.

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Über mich

Edna Mo


Sehen Sie das Profil Edna Mo auf dem Overblog portal

Kommentiere diesen Post

Micha 09/18/2017 20:16

Hallo Edna,

wie dick sind die Giesslinge auf Deiner Seite (Giessharz einfärben - mit den transparenten Farben von Colles et Culeurs Cleopatre. Tolle Effekte)?

Edna Mo 09/18/2017 21:12

Huhu Micha,
zwischen 3 und 6 mm. Danke fürs Lob. Wenn Du spezielle Fragen zur Umsetzung hast, schreib mir doch per Email
Mail@ednamo.com
Viele Grüße